Aufgrund der hohen Annahme- und Vermittlungsrate ist es uns kaum möglich diese Seite stetig aktuell zu halten -
bitte rufen Sie im Zweifelsfall bei uns an.

Wir sind dringend auf der Suche nach Unterkünften, in denen hin und wieder scheue Freigänger aufgenommen werden!
siehe - Katze sucht Bauer :)

Pflegestelle werdende Katzenmamas gesucht

Pflegestelle "Flaschenkätzchen" gesucht

Sie interessieren Sich für eine Katze?
Bringen Sie gerne die ausgefüllte Selbstauskunft bei Ihrem Besuch ins Tierheim mit.
Selbstauskunft Katzen: "Klick"


Katzen im Tierheim: 



Hallo, ich bin’s, Enzo mit der auffälligen dunklen Nase, die mich ganz unwiderstehlich macht … Eigentlich … Denn ich bin das, was man eine Wackelkatze nennt. Ich habe nämlich Ataxie. Und das schreckt leider viele Menschen ab. Dabei klingt "Ataxie" viiiiiiiiiiiiiel schlimmer als sie tatsächlich ist.
Vergleichbar ist meine Koordinationsstörung eigentlich mit anderen Handicaps wie Blindheit, Taubheit oder auch einem fehlenden Bein. Bei mir ist es eben so, dass ich einen unsicheren Gang und hin und wieder auch eine Neigung zum Umkippen habe. Wenn man sich in seinen eigenen vier Wänden gut auskennt, ist aber alles nur halb so wild. Denn ich bin schon so auf die Welt gekommen und komme daher ausgezeichnet mit meinem Handicap zurecht. Ataxie ist ja schließlich eine Behinderung, KEINE KRANKHEIT.

Und wie bei jeder Behinderung kann man den Betroffenen – in diesem Fall mich, den niedlichen Enzo – natürlich im Alltag unterstützen, z. B.

… durch das Auslegen von Teppichen, die mir besseren Halt bieten als Fließen oder Laminat.

… durch einen deutlich erhöhten Futternapf, der verhindert, dass ich beim Schnabulieren nach vorn umkippe.

… durch das Sichern von Treppen und erhöhten Gegenständen, damit ich nicht hinunterfalle oder mich verletze.

… durch eine Katzentoilette mit hohen Seitenwänden oder Haube, die verhindert, dass ich umkippe.

… durch jede Menge Geschicklichkeitsspiele und gezieltes Lauftraining, um meine Muskulatur zu kräftigen und meine Koordination sowie Konzentration zu trainieren.

So einfach ist das!

Im besten Falle hast du noch ein zweites Handicap-Kätzchen zuhause, denn ich wünsche mir sehnsüchtig eine Freundin oder einen Freundin, der mich versteht, um gemeinsam den Tag zu gestalten – zusätzlich zu den Spiel- und Streicheleinheiten mit dir, denn auf die bin ich ganz besonders wild!

Also ran ans Telefon, 07931 44960 wählen, Nachricht auf dem Anrufbeantworter  hinterlassen und bei Rückruf einen Besuch bei mir vereinbaren. Denn wer kann meinem süßen Näschen schon widerstehen?

 





Es ist wieder so weit - Die ersten Katzenbabys (Kitten) sind bei uns im Tierheim angekommen und warten sehnsüchtig auf ihre neue Familie. Natürlich sind die Kleinen super niedlich, benötigen aber gerade in den ersten Monaten jede Menge Aufmerksamkeit, Geduld und Zeit.

Zur Orientierung hier ein paar Eckdaten zur Kitten-Vermittlung bei uns im Tierheim.

  • Katzenbabys geben wir grundsätzlich nur zu zweit ab!
  • Das Mindestalter für die Abgabe beträgt 12 Wochen
  • Die Kleinen sind bereits entwurmt und zum ersten Mal geimpft.
  • Bis die Mini-Tiger mindestens ½ Jahr alt sind, bleiben sie in der Wohnung (Eingewöhnung, Bindung aufbauen, Mindestalter für die Kastration); nach der Kastration wünschen wir uns Freigang für die Jungkatzen. In bestimmten Fällen (z. B. Haus an der Hauptstraße) ist eine Wohnungshaltung möglich.
  • Die Kastration der Jungkatzen im Alter von 6 Monaten ist Pflicht und wird im Abgabevertrag festgehalten. Der Kastrationsnachweis vom Tierarzt muss im Anschluss daran bei uns vorgelegt werden.
  • Sollten nach dem Einzug der Kitten Fragen auftauchen oder es zu Problemen kommen, stehen wir als Ansprechpartner zur Verfügung!

Und natürlich stehen auch viele andere tolle Katzen (im Teenager-Alter, in den besten Katzenjahren, Senioren) bei uns zur Vermittlung. Diese sind bereits kastriert, durchgeimpft und charakterfest. Wir beraten Euch gern, welche Samtpfoten am besten zu Eurer Lebenssituation passen!





Im Moment werden keine Katzen aus privater Hand vermittelt